Home » Blog » Briefme – Selbstcoaching zur Zielerreichung (Jahreskurs)

Isabell Mezger - Briefme

Briefme – Selbstcoaching zur Zielerreichung (Jahreskurs)

Das Briefme-Coachingprogramm von Isabell Mezger ist eine angenehme Abwechslung zu den sonst üblichen opulenten Video-Formaten. Denn im Kern stehen Stift und Papier und ein Briefwechsel mit dir selbst, der überraschende Ergebnisse bringt.

Ich habe das Programm selbst getestet. Noch habe ich es nicht komplett durchlaufen, aber das ist mein bisheriger Eindruck:

An wen richtet sich das Programm?

Das Programm ist etwas für dich, wenn du dich deinen Kompetenzen im Handlungsbereich (ILP) verbessern willst und schreibaffin bist. Denn das Herz des Programms sind Übungen, die du schriftlich erledigst. Außerdem setzt das Programm ein hohes Maß an Selbstmotivation voraus.

Was ist der Schwerpunkt?

Briefme unterstützt dich dabei, herauszufinden, welche Ziele dir wirklich wichtig sind und gibt dir Struktur und Tipps, um diese dann auch zu erreichen.

Wie ist der Ablauf?

Briefme JahrescoachingDas Jahrescoaching startet vier Mal im Jahr.

Teilnehmer bekommen per Post alle drei Monate Coaching-Unterlagen mit einigen Übungen, die nacheinander durchzugehen sind und aufeinander aufbauen. Die Übungen bilden den Fahrplan von der Zielfindung bis zur erfolgreichen Umsetzung.

Isabell schickt außerdem regelmäßig Video-Impulse und es besteht die Möglichkeit, sich in der geschützten Facebook-Gruppe mit anderen Teilnehmern auszutauschen und Fragen zu stellen.

Stärken

  • Das schriftliche Bearbeiten der Aufgaben verstärkt die persönliche Auseinandersetzung. Das ist wissenschaftlich nachgewiesen und diesen Effekt macht sich Briefme auf beste Weise zunutze.
  • Aufeinander aufbauende Übungen geben eine klare  Struktur und zerlegen den Prozess von Zielfindung und Umsetzung in konkrete Aufgaben, die lösbar erscheinen.
  • In jeder Coaching-Lektion schreiben die Teilnehmer einen Brief an sich selbst, der ihnen später wieder zugeschickt wird. Diese Post aus der Vergangenheit ist eine besondere Erfahrung, die dafür sorgt, dass nicht nur der Kopf, sondern auch das Herz auf dem Weg zum Ziel dabei ist und das Element von Briefme, das das Programm aus meiner Sicht besonders macht.
  • Briefme passt sich dem eigenen Budget an: Zum Programm kann persönliches Coaching oder eine WhatApp-Begleitung dazu gebucht werden, das eigentliche  Programms ist aber vollständig in der Basis-Version enthalten.
  • Das Kursmaterial ist professionell designed und didaktisch durchdacht aufbereitet. Da der Kern des Kurses vollständig analog, d.h. auf Papier, stattfindet, lässt er sich wunderbar auch während einer digitalen Auszeit oder im Urlaub absolvieren.

Schwächen

  • Wer Schwierigkeiten hat, Zugang zu finden zu seinen eigenen Wünschen und Zielen, wer viele innere Blockaden aufgebaut hat, wird vielleicht mehr Unterstützung brauchen als es die schriftlichen Übungen im Kurs bieten und ist mit einem persönlichen Coaching wohl besser bedient oder sollte überlegen, zusätzlich in die optionalen Module (WhatsApp, persönliches Coaching) zu investieren.
  • Selbstmotivation nimmt dieser Kurs nicht ab. Gerade weil die Abstände zwischen den einzelnen Kurssendungen relativ groß sind, erfordert es einiges an Eigenverantwortung, wirklich dran zu bleiben. Wer weiß, dass er hier Schwächen hat, sollte sich zusätzliche Strategien überlegen, zum Beispiel einen Accountability Buddy suchen, oder ein enger getaktetes Programm wählen. Zwar stellt Briefme den Rahmen für eine Community, doch die Facebookgruppe wird bisher wenig genutzt, sodass der motivierende Effekt durch die Gruppe gering ausfällt.

Briefme – Wer hat’s erfunden?

Isabell Mezger ist Initiatorin von Briefme. Sie ist Trainerin, Coach und bezeichnet sich selbst als Visionärin. Isabell hat Psychologie, Sprachwissenschaft und Medienwissenschaft  studiert und eine Weiterbildung in Konfliktberatung abgeschlossen.

Persönliches Fazit

Wer spürt, dass es Zeit ist, ins Tun zu kommen und einen Fahrplan sucht, um die eigenen Ziele wirklich zu erreichen, der sollte sich Briefme näher ansehen. Ein simples, aber wirkungsvolles Konzept. Mit Herz umgesetzt. Wunder bewirken kann es nicht, die eine oder andere Übung ist wahrscheinlich bekannt, aber es bringt Struktur, hilft den eigenen Kopfnebel zu lichten und Schritt für Schritt für die eigenen Ziele loszugehen. Ob sich die Investition lohnt oder ob ein Jahresplaner wie Ein guter Plan mit seinem ausführlichen Reflexionsteil ausreicht, um den gewünschten Erfolg zu erzielen, muss jeder selbst entscheiden und im Zweifelsfall ausprobieren. 

Zum Jahrescoaching

Stell dir häufiger gute Fragen.
Als Newsletter-Abonnent erhältst du in unregelmäßigen Abständen:
  • neue Schreibimpulse
  • Einladungen zu Gewinnspielen & besonderen Aktionen
  • und Hintergrundinfos, die ich nur in geschützter Runde teile.
Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf findest du in der Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.