Zum Glück gebloggt: Interview mit Tim Chimoy vom Citizen Circle

Du bist unzufrieden mit deinem Leben? Bloggen ist ein großartiger Weg, sich selbst besser zu verstehen und das Steuer des eigenen Lebens herumzureißen. Wie das aussehen könnte? In meiner Interviewreihe erzählen erfolgreiche Blogger, wie sie sich aus ihrer Krise herausgeschrieben haben. Heute: Tim Chimoy, Gründer von Earthcity und dem Citizen Circle.

Du kannst dich in ein besseres Leben schreiben bzw. bloggen. Davon bin ich überzeugt. Ein lebender Beweis ist Tim Chimoy. Er hatte nach ein paar Jahren als Projektmanager in einem großen Unternehmen die Nase voll vom 9 to 5. Nach einer persönlichen Krise machte er sich als ortsunabhängiger Unternehmer selbstständig. Um seine Erfahrungen zu dokumentieren, gründete er 2013 den Blog Earthcity. Mittlerweile ist einiges passiert. Tim betreibt verschiedene Online-Projekte und gibt sein  Wissen, wie man als digitaler Unternehmer erfolgreich wird, in der Community Citizen Circle weiter.

10 Fragen an Tim Chimoy von Earthcity und dem Citizen Circle

1. Tim, Wie würdest du deine Krise beschreiben, die dich zum Bloggen geführt hat und welche Rolle hat das Bloggen dabei gespielt, diese Krise zu überwinden?

Eine Krise will ich es gar nicht nennen, vielmehr ein Bruch in meinem Leben: Der Verlust eines nahestehenden Menschen und die schon vorhandene Unzufriedenheit in meinem Job. Dazu kam noch meine Reiselust. Dann las ich über ortsunabhängiges Arbeiten, wollte das auch können, und begann in meinem Blog diesen Weg zu dokumentieren.

2. Jeder kennt wohl die Angst davor, den Veröffentlichen-Button zu klicken. Was hat dir den Mut gegeben, deine persönliche Gedanken mit einer nicht absehbaren Zahl unbekannter Menschen im Netz zu teilen?

Der Mut entstand durch den sehr starken Willen der Veränderung. Zudem war mir die Meinung anderer an diesem Punkt zunehmend unwichtiger.

3. Was sind 3 Dinge, die du durch das Bloggen gelernt hast, die du nicht erwartet hattest?

(1) Ich kann gut schreiben (hätte ich vorher nicht gedacht). (2) Menschen wertschätzen Ehrlichkeit und verbinden sich mit dir stärker, wenn du ehrlich bist. (3) Durchhaltevermögen zahlt sich aus.

4. Was ist oder war das schwierigste am Bloggen und was ist deine Strategie mit der Herausforderung umzugehen?

Dranzubleiben, wenn keiner deine Artikel lesen will. Durchhaltevermögen ist gerade zu Beginn eine große Herausforderung. Bloggen, zumindest wenn man gewisse Absichten hat, ist immer auch eine Wette auf einen selbst. Erfolg ist absolut nicht garantiert. Man muss an den Blog, das Thema, sich selbst glauben, und dranbleiben.

5. Vor welcher falschen Erwartung möchtest du Leser warnen, die Bloggen nutzen wollen, um sich aus einer Krise zu befreien?

Man kann nicht immer mit dem Verständnis der anderen Menschen rechnen? Eigentlich gibt es keine pauschale Antwort auf diese Frage – es kommt sehr darauf an, welche Ziele man sich setzt.

Lieblingsschreibplatz? Als digitaler Nomade kann Tim (fast) überall schreiben - manchmal auch an seinem Küchentisch.

Lieblingsschreibplatz? Als digitaler Nomade kann Tim (fast) überall schreiben – manchmal auch an seinem Küchentisch.

6. Wie gehst du mit Selbstzweifeln, allgemein und beim Schreiben, um?

Ich versuche, sie wegzuschieben, weil ich weiß, dass sie meist von allein weggehen und oft aus einer temporären Unsicherheit entstehen, z. B. Übermüdung, Launenschwankungen oder Wut.

7. Welcher Artikel auf deinem Blog liegt dir am meisten am Herzen und warum?

Das wechselt immer mal. Aktuell ist mir der Artikel wichtig, indem ich über Zeitreisen schreibe. Mentale Zeitreisen.

8. Welchen Rat würdest du deinem Ich geben, das noch ganz am Anfang des Bloggerwegs steht?

Ich würde dazu raten, noch mehr Energie in das Projekt zu stecken. Ich würde dazu raten, von Anfang an Vollgas zu geben. Ich würde dazu raten, das Thema „Reisen“ schon zu Beginn wegzulassen.

9. Zwei  Literaturtipps: einen zum Schreiben, einen zum Wachsen – welche Bücher sollte man unbedingt lesen?

Deutsch für junge Profis / Think and grow rich

10. Welche Pläne hast du mit deinem Schreiben oder konkret deinem Blog?

Menschen dazu zu bringen, ein Leben nach ihren eigenen Regeln zu leben – zu viele Menschen denken, die Welt ist eine Scheibe und endet hinter der Spielfeldlinie.

 

Hat dir das Bloggen schon einmal durch eine Krise hindurch geholfen? Schreib mir gern einen Kommentar oder eine Mail und erzähl deine Geschichte! Du hast einen Vorschlag, welchem Blogger ich unbedingt auch diese Fragen stellen sollte? Mein Posteingang freut sich über jede Mail :).

Kostenloses E-Book: Weniger Stress im Alltag!

Erfahre im kostenlosen E-Book, wie du Entspannung und Wohlbefinden schaffst, indem du einfache Schreibübungen nutzt. - Jetzt eintragen und sichern:

Deine Daten werden ausschließlich für den o.g. Zweck verwendet. Du kannst dich jederzeit abmelden.

2 Comments Zum Glück gebloggt: Interview mit Tim Chimoy vom Citizen Circle

Kommentar verfassen