Es ist Zeit für eine Sitzung mit deinem inneren Team

Wenn du Neues wagen willst, aber immer wieder in den ersten Schritt stecken bleibst, wird es Zeit dein inneres Team an einen Tisch zu bringen.

Du hast Projektideen, die dich begeistern. Willst neue Skills – Sprachen, Sportarten, Hobbies – lernen, dich beruflich weiterbilden, aber irgendwie schaffst du den ersten Schritt nicht oder dir geht viel zu schnell die Luft aus.  Die Situation kenne ich gut. Die kennt wohl jeder in der einen oder anderen Variante. Vor Kurzem habe ich eine Technik kennengelernt, die mir hilft, mich besser für oder eben auch bewusst gegen das Neue zu entscheiden.

Während wir in der Realität noch nichts von unseren eigenen Wünschen umsetzen, geht es in unserem Inneren längst hoch her. Gedanken kreisen. Zweifel kommen etc. Hier liegen das Problem und der Ansatzpunkt für eine Lösung: Wenn wir unsere Gedanken genau beobachten, können wir feststellen, dass dort mehrere Stimmen diskutieren.

Deine inneren Anteile

Es gibt psychologische Konzepte, die  von verschiedenen Persönlichkeitsanteilen oder -seiten sprechen. Im konkreten Fall will eine Seite das Neue ausprobieren, aber eine andere scheint sich zu wehren. Sonst hättest du ja längst den Sprachkurs gebucht, das Podcast-Equipment gekauft, das Telefonat geführt…Vielleicht gibt es auch noch verschiedene andere Parteien in deinem inneren Parlament. Konzentrieren wir uns zunächst aber auf diese zwei.

Wenn Seiten unterschiedliche Bedürfnisse haben, entsteht Konflikt.  Spannung. Statt die Energie zu nutzen, um etwas anzuschieben, wird Energie verbraucht für den inneren Kampf.  Hü und Hott. Hin und Her. Gern auch in Grübelschleifen.

Das Resultat?

Stillstand.

Zumindest kommt kein (befriedigendes) Ergebnis dabei heraus.

Wie vom Grübeln zum Handeln kommen?

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten ins Handeln zu kommen. Da wir hier auf einem Blog zum Thema Schreiben sind, stelle ich dir einen Weg vor, der Zettel und Stift beinhaltet.

Betrachtet man das Grübeln als Stimmen in einem Unternehmen, kann ein Weg aus dem Stillstand heißen: eine ordentliche Teamsitzung abhalten. Was ist damit gemeint?

Hör dir die einzelnen Stimmen einmal genau an. Gibt ihnen Raum. Identifiziere sie. Im konkreten Fall können wir  zum Beispiel die zwei Seiten Angst und Neugier/Lust auf das Neue entdecken. Wobei Angst sich hinter vielen Masken verstecken kann: Der Zeitmangel, das fehlende Talent, das fehlende Geld – oft sind hier Ängste vergraben.   

Die Innere Teamsitzung

  1. Stell dir deine Angst bildlich vor.  Als Wesen oder als Mensch. Und lass sie ein schriftliches Plädoyer halten. Was sind ihre Interessen und Wünsche? Wozu fühlt sie sich verpflichtet? Schreib alles auf.
  2. Dann widme dich der anderen  Seite, der Neugier. Was ist ihr Anliegen? Schreib auch hier ein Plädoyer ganz aus der Perspektive der Neugier. Lass die Wünsche und Ideen zu und mach sie nicht im Vorfeld durch Rationalisierung kaputt.
  3. Jetzt hast du zwei Plädoyers vor dir liegen. Jedes auf seine Art nachvollziehbar. Aber widerstreitend. Ein Kompromiss muss her, den du als Teamleiter und Chef aller Seiten fällst. Genau: Du trägst zwar verschiedene Seiten in dir, bist letztlich aber dank deines Verstands der Chef im Haus. Und als guter Chef würdigst du alle Parteien – jede Seite hat ihre Berechtigung – fällst dann aber eine Entscheidung unter Berücksichtigung der Gesamtlage. Schreib diese Entscheidung auf.

Das ist der wichtigste Brief.

Er könnte so beginnen: „Liebe Angst, liebe Neugier, vielen Dank für eure Stellungnahmen. Unter Berücksichtigung aller Aspekte habe ich zum Wohl des Gesamtunternehmens ICH entschieden, dass…“ Finde deine Schreibstimme. Nimm deine Worte. Und lass jede Seite zu ihrem  Recht kommen.

Wir sind Herz und Hirn.  Gefühle und Verstand.

Und manchmal hilft es, die Gefühlsgefolgschaft auf diese Weise ein wenig zu ordnen.

Welche Projekte stehen schon viel zu lange auf deiner To-Do-Liste und was hilft dir, ins Handeln zu kommen?

Schreib dich lebendig

Paul

 

PS: Wenn du dich mit dem Konzept vom inneren Team mal ganz entspannt näher beschäftigen willst, empfehle ich dir den Film „Alles steht Kopf“. Oscar 2016. Hier der Trailer:

Flattr this!

1 Comment Es ist Zeit für eine Sitzung mit deinem inneren Team

  1. Celine

    „Statt die Energie zu nutzen, um etwas anzuschieben, wird Energie verbraucht für den inneren Kampf.“ Das kenne ich auch zu gut. Die endlosen Diskussionen. Die energiesaugende Grübelei. Es ist wirklich ein guter Tipp, sich mal die einzelnen Stimmen anzuhören, statt im Chaos zu verzweifeln und aufzugeben 🙂

    Reply

Kommentar verfassen